ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €
Bauherr: ATTO-TECH GmbH
Bruttogeschossfläche: 2.500 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 8,81 Mio. €

Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 ALG 1  – 8:

4,56 Mio. €

ATTO-TEC Neubau auf der Martinshardt

Die ATTO-TEC GmbH wurde im Herbst 1999 als Ausgründung der Universität Siegen ins Leben gerufen. Ausschlaggebend war dabei die teilweise jahrzehntelange wissenschaftliche Erfahrung der vier Gründer mit organischen Laser- und Fluoreszenzfarbstoffen.

Das Forscherteam um Prof.
Drexhage konzentrierte sich in den 1990er Jahren auf die Synthese und Entwicklung langwelliger Fluorophore zur Markierung von Biomolekülen, da sich Fluoreszenz-basierte Techniken als empfindliche Nachweis- und Analysemethoden im aufstrebenden Bereich der Lebenswissenschaften etablierten. Damit konnte sich das noch junge Unternehmen bereits im Sommer 2000 mit eigenen marktreifen Produkten auf der ACHEMA in Frankfurt am Main als Hersteller fluoreszierender Farbstoffe für Medizin, Diagnostik und Biologie präsentieren.

Nach fast 20 Jahren ihres Bestehens verfügt die ATTO-TEC GmbH über ein Portfolio von mittlerweile mehr als 40 Fluorophoren mit über 200 verschiedenen Modifikationen. Diese teilweise patentierten Fluoreszenzmarker umfassen den gesamten sichtbaren Spektralbereich vom Ultraviolett bis ins nahe Infrarot.

In Siegen – Martinshardt (NRW) wird nun ein Neubau erstellt, um auch zukünftig flexibel auf die Ansprüche des Marktes zu reagieren und die entsprechenden Kapazitäten zu haben.

Der Neubau umfasst Verwaltungs- und Laborflächen, die kompakt in einem Gebäude zusammengeführt werden und die bisherigen Arbeitswege reduzieren. Die Technische Ausrüstung schafft mit hochenergetischen und technischen Standards moderne sowie effiziente Arbeitsbedingungen.